{PROJECT} ../template/home.ini {MENU} 00.07.05 {TITEL} Geocaching - Schatzsuche mit dem GPS {CONTENT} Was ist Geocaching? Geocaching ist eine Art Schatzsuche mit dem GPS. Auf und gibt es quasi eine Art Schatzkarten die zu Schätzen (Caches) führen.
Eine Schatzkarte kann eine einfache Koordinate sein, die man ins GPS eingibt, an der sich direkt der Schatz befindet. Sehr beliebt ist die Variante, bei der Online nur eine Startkoordinate hinterlegt ist und man ab dort eine ganze Folge von Anweisungen befolgen muss, um zum Schatz zu gelangen. Die einfache, direkte Sorte nennt man auch "Traditional Cache", die andere Sorte nennt sich "Multi-Cache".
Was ist denn nun eigentlich so ein Schatz? Bei dem Schatz handelt es sich in der Regel um eine in mehrere Platiktüten eingewickelte Tupper-Dose. Darin befindet sich eine Menge von einigen Gegenständen im Wert von ein paar Euro pro Stück. Wenn man einen Schatz findet kann man eins-zu-eins tauschen. Wenn man drei Sachen entnimmt, muss man auch wieder drei hineintun.

So kann ein Schatz zum Beispiel aussehen:

Was brauche ich dazu? Ja, wer ein GPS hat ist klar im Vorteil. Eine genaue Karte geht notfalls auch, macht die Sache aber ungemein schwieriger. Mit dem GPS ist es teilweise schon schwierig, wenn man wegen schlechten Empfangs einen Radius von 15 Metern absuchen muss. Wenn man aber auf einer Karte das Zielgebiet nur auf 100m genau eingrenzen kann, dann braucht man schon viel Geduld beim Suchen.
Bei einiges Caches, vor allem den Multicaches, braucht man oft Papier, Stift, Kompass, Maßband oder ähnliche Sachen.

Ein GPS ist schon praktisch beim Geocaching:

Wo/Wie finde ich einen geeigneten Cache? Für Caches in Deutschland am besten auf gehen und dort auf der interaktiven Karte das eigene Wohngebiet auswählen. Hat man die Karte bis auf die letzte Zoomstufe eingegrenzt, sieht man alle Caches in der Umgebung.
Jetzt kann man sich erstmal die verschiedenen Caches ansehen und deren Beschreibung durchlesen. Bei den Caches ist auch die Schwierigkeit angegeben. Einmal für das Terrain und einmal für das Suchen des Cache. Jeweils mit ein bis fünf Sternen. Ein Stern ist am leichtesten. Ich würde am Anfang einen 1/1er Cache nehmen. Ausserdem würde ich als Art des Cache auf jeden Fall einen "Traditional Cache" nehmen, bei dem sich der Schatz direkt an der angegebenen Koordinate befindet.
Man kann natürlich auch auf der Seite direkt den Cache suchen. Dazu ist es hilfreich, wenn man die groben Koordinaten des eigenen Wohnortes kennt.

Traditional Caches haben dieses Icon:
Multi-Caches haben dieses Icon:
Fotos von mir beim Schatz-Suchen Ich habe eine kleine mit Fotos von mir beim Schatz-Suchen.
Man bekommt einen groben Eindruck für die ganze Sache.

Hier bin ich bei der Schatzsuche:

Das ist mein Profil bei Geocaching.com: Geocaches, die ich empfehlen kann


CGC-Webring
Zurück Zufall Weiter